• +49-331-979-11-588
  • info@deinserverfachmann.de

ESXi und neuere Intel CPUs

ESXi und neuere Intel CPUs

Wer Intel CPU der neueren Generationen einsetzen möchte und den ESXi installiert, der könnte über einen PSOD (Purple Screen of Death) stolpern. Die Klassiker, wie das BIOS auf den aktuellen Stand zu bringen oder ein paar CPU-Features abzuschalten, bringen auch keinen Erfolg. Betroffen von diesem “Fehler” sind CPU mit spezialisierten Prozessorkernen. Des Weiteren scheint vmware nach der Übernahme durch Broadcom langsam den Stecker aus dem freien ESXi-Programm zu ziehen. Momentan ist nur eine Evaluationsversion zum Testen verfügbar.

Intels Alder Lake-Hybrid-CPU-Architektur bringt mit ihrer Mischung aus Hochleistungskernen und ultraeffizienten Kernen einen neuen Ansatz im Desktopbereich. Bisher war dieser Einsatz von spezialisierten Kernen, eher im Segment der mobilen Prozessoren vertreten. Leider ist ESXi noch nicht bereit für diesen Sprung nach vorne. Wenn man versucht, ein Alder Lake-System auf dieser Virtualisierungsplattform zu starten, wird eine “Fatal CPU mismatch”-Panik ausgelöst, die zu dem führt, was viele als den gefürchteten “Purple Screen of Death” kennen. Glücklicherweise gibt es noch Hoffnung. Dieses Problem kann durch hinzufügen einer Kernel-Option während des Starts umgangen werden. Die Stabilität des Systems scheint nach Aktivierung des Schalters nicht beeinträchtigt zu sein. Möchte man den ESXi installieren, ist das Setzen dieser Option ebenfalls fällig.

Bootoption für CD-Boot

Während des Bürovorganges muss man zur gegebener Zeit die Tasten Shift+O drücken. Und die Option cpuUniformityHardCheckPanic=FALSE hinzufügen. Achtet bitte darauf, dass ihr keine anderen Zeichen zu den Bootoptionen hinzufügt, überschreibt bzw. entfernt. Im schlimmsten Fall kann es andernfalls zu Problemen führen, wenn das System so hochgefahren und beispielsweise ein Update gefahren wird. Das Resultat bei diesem Vorgang, wäre ein gescheitertes Update, eine überschriebene Passwortdatei und ihr könnt euch nicht mehr einloggen. Möchtet ihr das System dauerhaft mit dieser Bootoption ausstatten, dann solltet ihr über die Konsole folgenden Befehl eintragen.

esxcli system settings kernel set -s cpuUniformityHardCheckPanic -v FALSE

BIOS-Optionen

Der Versuch über die BIOS-Einstellungen zum Erfolg zu kommen, ist bei mir mit verschiedenen Mainboards gescheitert. Auch das viel zitierte Abschalten der E-Cores war bei keinem meiner Systeme möglich. Lediglich die Anzahl der Kerne konnte beeinflusst werden, dass führte aber auch zu keinem Erfolg. Falls jemand ein Mainboard mit solchen Optionen kennt bzw. gesehen hat und den ESXi so zum laufen brachte, ich würde mich über Feedback freuen.

Daniel Jörg Schuppelius

Selbstständiger IT-Dienstleister und Assistent für Elektronik und Datentechnik, Ich bin sozusagen Mädchen für alles was die Informationstechnik angeht. Kümmere mich gerne um Probleme, an denen andere Dienstleister scheitern und bin ständig auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Entwickle gerne Programme und Skripte und kümmere mich um diverse Blogs und Seiten. Auch sonst probiere ich mich an neuen Techniken aus, um mich noch unabhängiger von anderen Personen zu machen. Wenn du willst, dass irgendetwas funktioniert, dann kümmere dich immer selbst darum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten: Bitte beachten: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, jedoch Ihr Name. Vorname oder ein Nickname ist ausreichend. Des Weiteren werden Kommentare auf dieser Seite moderiert. Bitte haben Sie etwas Geduld, wenn Ihr Kommentar nicht sofort aktiviert wird.

Wenn Sie sich nicht öffentlich äußern möchten, nutzen Sie das Kontaktformular oder senden Sie mir eine E-Mail. Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu erwähnen, auf den Sie sich beziehen.

%d Bloggern gefällt das: